sonnenstich_header.jpg Foto: Jörg F. Müller / DRK
SonnenstichSonnenstich

Sie befinden sich hier:

    Sonnenstich

    Durch Einwirken von direkter und starker Sonnenstrahlung über einen längeren Zeitraum auf den unbedeckten Kopf und Nacken kann es zu Reizungen der Hirnhäute und des Gehirns kommen.

    Kostenlose DRK-Hotline.
    Wir beraten Sie gerne.

    08000 365 000

    Infos für Sie kostenfrei
    rund um die Uhr

    Erkennen

    • Hochroter Kopf
    • Schwindel, Kopfschmerzen
    • Nackensteifigkeit
    • Übelkeit, Erbrechen
    • ggf. Bewusstlosigkeit

    Maßnahmen

    • Betroffenen flach im Schatten mit erhöhtem Kopf lagern
    • Kopf und Nacken kühlen (feuchte Umschläge, in ein Tuch eingeschlagene Sofort-Kältekompressen oder Eisbeutel)
    • Bei Bewusstlosigkeit und vorhandener Atmung laut "Hilfe" rufen, um Umstehende auf die Notfallsituation aufmerksam zu machen
    • Stabile Seitenlage
    • Notruf 112
    • Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes beruhigen, betreuen, trösten und beobachten, wiederholt Bewusstsein und Atmung prüfen
    • Bei Bewusstlosigkeit und fehlender normaler Atmung Herz-Lungen-Wiederbelebung